Liebes-Chaos im Internet

Von der Märchenprinzessin (M) und dem Märchenprinzen (Nils)

- Nils Horn -

File:Schlesisches Märchen.png

Im Singleforum
--------------------

M: ich habe etwas auf deiner seite rumgestöbert, und es hat mir sehr gefallen...

Nils: Erzähle mir etwas von dir.  

M: ich interessiere mich sehr für spirituelles. eine vision von mir ist ein offenes haus, in dem sich menschen treffen können, sich austauschen, oder anderen was erzählen, was beibringen.

Nils: Danke für die Fotos. Du siehst sehr lieb, jung und fröhlich aus. Deine Erfahrung mit Singleforen würden mich sehr interessieren. Möglicherweise machen Männer andere Erfahrungen als Frauen. Ich denke, dass viele Männer sehr auf Sex aus sind und Frauen sich eher stabile Beziehungen wünschen. Soweit ich gehört habe, finden nur wenige Menschen in den Singleforen was sie suchen. Die Menschen sind heutzutage zu schwierig, zu individuell, zu egoistisch und haben zu große Erwartungen. Langfristige und glückliche Beziehungen entstehen nur selten. Ich persönlich beginne ja erst mit den Singleforen, nach dem ich mich bis jetzt weitgehend zurückgezogen habe. Meine Vision von mir ist, dass ich ein Single bleibe, aber möglicherweise bekomme ich ein paar nette Freude. 

M: in den foren hab ich einige erfahrungen gemacht, in 5 jahren. sehr sehr viele verheiratete männer. männer die heute jemanden wollen und morgen nicht mehr. männer, die dir viel energie rauben. männer die bereit sind dir ein taschengeld für sex zu zahlen. die letzte unschöne sache war, nach 4 monaten wirklich schönem kontakt, hat er mir vorgemacht er sei im krankenhaus mit angeblichem handyverbot. meine freundin hat ein fakeprofil gestartet, ihn angeschrieben und siehe da er war putzmunter. er wollte wohl schauen ob noch "was besseres" kommt, und wenn nein, dann gibts noch jemanden. dies hat mich gelehrt kritisch zu sein ohne die männer fortzustossen. ich habe ja auch nette bekanntschaft im netz, wie einen netten freundlichen herrn namens nils. auch sonst habe ich die letzten jahre zwei freunde im netz gefunden. 

Nils: Danke.

M: viele der erfahrungen wiederholen sich. verheiratete männer suchen affären. sie suchen abwechsung, ablenkung von ihren ach so anstrengenden, gemeinen ehefrauen! aber es gibt natürliich auch die singlemänner in den foren. einer schien sehr nett, stellte aber beim ersten treffen gleich seine wünsche und vorstellungen klar. endlose lange komische, auch vorwurfsvolle sms folgten... und dann sind da die spendablen ! die bringen dir beim ersten treffen ein teures geschenk mit, obwohl sie dich nach dem treffen nicht mehr sehen möchten.... das allerschönste sind aber die ausreden, weswegen ein zweites treffen doch nicht zu stande kommt...ganz zu schweigen von einer beziehung ! mann und frau wohnen zu weit auseinander, zu viele probleme, kein geld, kinder, kein kinderwunsch.... das alles macht mich traurig. ich könnte glauben, wahre werte sind nicht mehr gefragt. ja nicht festlegen, könnte ja die nächste sekunde was besseres um die ecke spazieren. jeder will geborgenheit, doch sind diejenigen rar gesät, die die verantwortung einer verbindlichen beziehung auf sich nehmen wollen...leider

Nils: Im Netz kann man viele verschiedene Menschen mit den unterschiedlichsten Werten treffen. 

M: wohl habe ich die letzten fünf jahren viele männer kennengelernt, doch 95% der kontakte gingen nicht über lange telefongespräche oder ein treffen hinaus...oft zu oft, merkte ich, dass ich die ansprüche und wünsche, die an mich getragen wurden, nicht erfüllen konnte oder wollte. da musste ich nicht lange überlegen  warum manche männer zehn oder mehr jahre alleine sind. sie erschrecken die frauen mit ihrer verzweifelten suche nach einer partnerin. ich bin auch im chat unterwegs, was interessant und spannend ist, weil man mit menschen redet denen man im realen leben nie begegnen würde. aber im chat ist das so eine sache, viele werden frech und aufdringlich, sie reden mit frauen wie sie es sonst nie nie wagen würden. andererseits finde ich gut, dass es doch einige ernst meinen. So findet man im weltweiten internet auch leidensgenossen und gleichgesinnte....  wie sieht so ein typischer NILS Tag aus ? ich träume von einem häuschen am see, mir gefallen die schwedenhäuser sehr. am wasser bin ich gern. ein haus voller bücher, jemand der mit mir meditiert, mit mir schweigt...schöner gedanke . übrigens meine beste freundin hat ihren partner auch im netz gefunden und es läuft gut, also ist es möglich. 

Nils: Ich lebe als Yogi auf dem spirituellen Reinigungsweg. Und der ist manchmal durchaus anstrengend. Es ist so, dass ich mich in einer beständigen inneren Reinigung befinden. Ständig lösen sich in mir irgendwelche Dinge, es entstehen Energie, Hitze und Kälte, Glück und Trauer. Vor dreißig Jahren begann ich meinen spirituellen Weg. Die Erleuchtungsenergie ist in mir aktiviert und bricht sich jetzt so langsam ihre Bahn. Die ersten fünfzehn Jahre als Yogi war es sehr anstrengend. Aber seit zehn Jahren verläuft es etwas ruhiger. Ich brauche eigentlich nur wenig spirituell zu üben. Die Energieprozesse entwickeln sich weitgehend von allein. Ich mache meine Übungen eher, um die gelösten Energien abzubauen und den Reinigungsprozess zu kontrollieren. Mein Tagesablauf richtet sich weitgehend nach den Energieprozessen. Ich meditiere bis 12 Uhr. Dann gehe ich Uhr eine Stunde im Wald spazieren. Dabei bewege ich die aufgestauten Energien heraus und reinige meinen Körper. Dann surfe ich etwas im Internet, arbeite für eine glückliche Welt und reinige so meinen Geist. Ab 18 Uhr meditiere ich drei Stunden, sehe dann etwa eine Stunde fern und gehe nachts noch eine Stunde spazieren. Ich lese die Nachrichten im Internet (Google news, tagesschau.de, TAZ), damit ich politisch gut informiert bin. Dann klingt der Tag langsam aus. Ich sitze noch etwas gemütlich am Ofen und komme in mir zur Ruhe. Die Nacht verbringe ich dann mit einer Mischung aus Schlaf und Meditation. Singlesein ist nicht unbedingt meine bevorzugte Lebensform. Ich bin eher ein geselliger Typ, aber nach 24 Jahren habe ich mich an das Alleineleben gewöhnt. Solange die Reinigungsprozesse so stark sind, halte ich mich auch nicht wirklich für beziehungstauglich. Ich hoffe aber, dass alles eines Tages zur Ruhe kommt. Dann werde ich weiter sehen. 

M: etwas von deinem leben zu erfahren ist wahnsinnig spannend, deine lebensweise kommt mir sehr entgegen und ist im kleineren auch meine vision. ich lebe jetzt schon sehr zurückgezogen, nicht nur wegen meinen ängste, die mir manchmal das rausgehen schwierig machen, ich war schon immer gern allein. habe einige schöne kontakte, die mir viel bedeuten. meine meditation ist das lesen. ich geniesse den kontakt und den austausch mit dir sehr. danke für deine liiiieben mails und deine offenheit, ein geschenk !

Nils: Ich finde es schön, dass wir uns gut austauschen können. Viele Frauen sind so schwierig und so empfindlich, dass sie schon bei dem kleinsten schiefen Wort, dass ihnen nicht gefällt, den Kontakt abbrechen. Ich hatte mir zehn Jahre Auszeit genommen, um meine vergangenen Beziehungen aufzuarbeiten und zu mir selbst zu kommen. Jetzt bin ich grundsätzlich offen für eine Beziehung. Ich fließe einfach positiv mit dem Leben. Ich sehe genau hin was jeweils kommt und möglich ist. Im Moment sind wie beschrieben meine Reinigungsprozesse so stark, dass ich mich nicht wirklich für eine Beziehung geeignet halte. Aber einen Austausch finde ich wunderbar. 

M: deine mails machen mich sehr froh, ich lese sie voller begeisterung, es ist schön dich zu kennen. ich fühle mich emotional getragen von dir, ist das nicht wunderbar ? 

Nils: Ich hatte heute das Bild von zwei Engeln, die sich gegenseitig helfen und heilen. Das Wunder bei zwei spirituellen Menschen wie uns ist, dass wir energetisch verbunden sind, auch wenn unsere Körper getrennt sind. Ich spüre dich, als ob du real hier anwesend bist. Ich spürte wie letzte Nacht deine Liebe durch mein Herzchakra in mich hineinfloß. 

M: mein lieber Märchenprinz. danke für deine schönen worte, ich sauge sie regelrecht in mich auf. dein bild mit den engeln gefällt mir sehr ! für mich ist liebe die grösste kraft, die grösste positive energie zwischen mann und frau. und die sollte nur heilend sein. 

File:(Anthurium scherzerianum) Dutch Treat (3073306480).jpg

Das Geheimnis einer glücklichen Beziehung
--------------------------------------------------

Nils: Ich habe in meinen zehn bisherigen Beziehungen das Geheimnis der Liebe nicht begriffen. Man muss sich in sich selbst, in seinem eigenen Glück, in der Erleuchtung und in Gott verankern. Wenn man im glücklichen Sein ruht, dann kann man im Geben leben. Man kann Liebe geben. Man muss nicht Liebe haben. Man lebt nicht aus der Sucht, sondern aus dem Schenken heraus. Und dann werden beide glücklich. Suchtliebe kann für kurze Zeit schön sein, aber nach einiger Zeit artet sie immer in Egokämpfe aus. Dann zerstört sich die Liebe selbst. Gebenliebe dagegen kann unermesslich wachsen. Das Herzchakra kann sich unermesslich öffnen. Wenn man in seinem eigenen Glück und in Gott ruht, dann kann man positiv mit dem Leben fließen, wie es gerade kommt. Es muss einem nur gelingen, nicht aus Gott (aus der Verankerung in sich selbst) herauszufallen. Und dazu gehört es insbesondere das Leid im Leben anzunehmen. Unser Leid ist es im Moment, dass wir weit auseinander wohnen. Wenn wir dieses Leid nicht annehmen können oder es verdrängen, ist das ungünstig. Wenn wir es aber annehmen und positiv damit umgehen, entsteht eine glückliche Sehnsucht. Und genau das spüre ich im Moment. 

Diskussion in einem Forum: Und dann hast du eine Frau und plötzlich ist alles ganz anders. Siehst Du Nils, das war es nun mit Deiner Abgeschiedenheits-Erleuchtung. Das Weibliche greift nach Dir und aus dem Asketen wird wieder ein Mann.   

Nils: Ich bin flexibel. Als flexibler Shiva kann ich mit oder ohne Beziehung meinen Weg ins Licht finden. Wenn eine zu mir passende Frau auftaucht und wir gemeinsam ins Licht gehen, sehe ich das nicht als Fall, sondern als Aufstieg. Typisch für meinen Weg sind verschiedene Phasen. Und dass alles immer genau zur richtigen Zeit kommt. Ich empfinde meinen Weg als geführt. Alles ist richtig genau so wie es ist.

M: fühl dich geherzt mein lieber märchenprinz, ich könnt dir schreiben und schreiben...ich fühl mich sehr mit dir verbunden. ich spürte dies sehr vorgestern abend, du warst geistig bei mir...ich streichelte mir in liebe übers gesicht, liebevoll und dachte das du das vielleicht auch spürst. war wie ein leichter drang. was momentan in meiner seele abläuft ist der absolute wahnsinn.

Nils: Auch in mir läuft der absolute Wahnsinn ab. Ich wache morgens glücklich auf und gehe abends glücklich ins Bett. Was ich noch erleben möchte? Ich fühle die Berufung als Yogi und spiritueller Lehrer zu leben. Aber ich bin sehr glücklich, dass wir uns gefunden haben. Ich spüre, wenn du an mich denkst. Ich glaube, dass wir uns beide viel geben können. Anderseits ist es für dich sicherlich nicht einfach einen Freund zu haben, der so weit weg wohnt. Aber so ist das mit Märchenprinzen. Es ist alles immer irgendwie schwierig. Der Prinz und die Prinzessin müssen viele Abenteuer bestehen. 

M: liebster prinz. ich muss ehrlicherweise gestehen, dass ich jemand bin der seinen partner schon liebend gern um sich hat. ich will nicht mehr allein sein. aber lassen wir die dinge fliessen, denn auch so ist es ganz wunderbar ! 

Nils: Mir ist klar, dass du einen großen Wunsch nach Zusammenziehen hast. Ich sehe den Konflikt und weiß nicht wie er zu lösen ist. Aber ich hoffe, dass es einen Weg gibt. 

File:Viola odorata fg01.JPG


Ein riesiger Sack voller Probleme
-----------------------------------------

M: ich bin auf dem papier katholisch ja, glaube an gott. ich mag die engel sehr, die himmlischen helfer. und ich mag die kirchenlieder, ich singe gern wenn ich dann mal in der kirche bin. ich lese viel, schreib gedichte. weisst du mit dem besuchen ist das so eine sache, es fällt mir sehr schwer, zug zu fahren, geschweige denn, so lange zu reisen. wegen meiner ängste. deine prinzessin bringt einen riesigen sack voller probleme mit. weiss der prinz aus dem märchenhaus das ? jeder tag ist eine neue herausforderung für die prinzessin. aber die holde meistert dies sehr gut...  :-))))) so liebster prinz, ich hoffe du bist jetzt noch immer glücklich und vertreibst mich nicht ausser lande !  

Nils: Liebe Prinzessin. Mir ist bewusst, dass du einen Sack voller Probleme mitbringst. Auch dein Prinz bringt einen Sack voller Probleme mit. Wir werden uns beide gemeinsam heilen. Bei mir ist es so, dass ich einen intensiven spirituellen Weg gehe. Dabei lösen sich viele innere Verspannungen und Blockaden aus vielen Leben auf. Ich lebe seit 24 Jahren als Yogi. Die ersten 15 Jahren waren die Reinigungsprozesse extrem. Ich musste mit vielen Ängsten kämpfen. Seit neuen Jahren ist es etwas leichter. Aber jede Nacht fließen starke Energien durch mich durch. Ich habe oft Schlafstörungen und bin tagsüber ziemlich ausgelaugt. So lange die starken Reinigungsprozesse anhalten, halte ich mich nicht wirklich für fähig mit einer Frau langfristig zusammenzuleben. Mit fehlt die Kraft dazu. Aber ich rechne damit, dass diese Reinigungsprozesse irgendwann zuende gehen oder wenigsten erheblich geringer sind. Wann das genau sein wird, kann ich leider nicht abschätzen. Es macht demütig, wenn man sich seiner Probleme bewusst ist. Und liebevoll. Heute spüre ich viel Liebe zu dir. 

M: ein tag voller erledigungen geht zu ende, hoffe du hast ihn auch gut verleben können.... schlafe heute gut, lieber nils... fühl dich beschützt. das schweizermeitli

Nils: Liebstes schweizer Meitli. Ich war heute auch einkaufen. Dabei habe ich die Frauen dort betrachtet. Die meisten waren sehr schlecht drauf, unglücklich und negativ. Die normalen kaputten Menschen der heutigen Zeit. Ich bin dankbar, dass ich dich gefunden habe. Ich spüre dich und fühle mich glücklich mit dir verbunden. Und irgendwie auch beschützt. Beschützt vor der Einsamkeit. Ich merke wie die Last der Einsamkeit von mir abfällt. Ich lebe glücklich und wie befreit.

M: GUTEN MORGEN MEIN LIEBER PRINZ IN DER FERNE... ICH WEISS AUCH WAS SCHLAFSTÖRUNGEN SIND. ABER MOMENTAN GEHT'S EIGENTLICH GANZ GUT..

Nils: Hattest du eine Krise? Kamen Zweifel an uns in dir hoch? Ich spürte dich letzte Nacht kaum noch. Mein Gefühl sagte mir, dass da irgendetwas ist. Andererseits fühlte ich mich schon noch verbunden mit dir. Wenn du deinen Weg mit mir gehen willst, dann entscheidest du dich letztlich für den spirituellen Weg. Der spirituelle Weg ist der Weg der gemeinsamen Heilung durch die Liebe. Er wird im Licht enden, aber er wird nicht einfach zu gehen sein. Es ist nicht der Weg des maximalen äußeren Genusses, sondern des inneren Wachstums ins Licht. Ich habe das Gefühl, dass du vor dieser Entscheidung stehst. Und die kann ich dir nicht abnehmen. Die musst du für dich treffen. Ich habe heute morgen nachgedacht. Ich kam zu drei Ergebnissen. 1. Es gibt den Weg des inneren Glücks. Ich kenne den Zustand der Erleuchtung. Erleuchtung ist viel besser als alles weltliche Glück. 2. Ich glaube an ein Leben nach dem Tod. Nach meiner Einschätzung gibt es zu 90 % ein Leben nach dem Tod. Ein Restzweifel bleibt und ist nicht aufzulösen. Damit muss man leben. Wenn es ein Leben nach dem Tod gibt, entfaltet der spirituelle Weg danach seine große Gnade. Der Hauptgewinn liegt im Aufstieg ins Licht. 3. Ob es Gott im Sinne eines persönlichen Gottes gibt, weiß ich nicht. Aus meiner Sicht gibt es Argumente dafür und dagegen. Es ist eine Glaubensfrage. Ich glaube, ohne es wirklich zu wissen. Wenn es die höheren Mächte gibt, dann glaube ich, dass sie uns führen. 

File:Pelargonium flower.jpg

21. Dezember 2012
-----------------------

Nils: Liebste Prinzessin. Ich hoffe du hast den Weltuntergang gut überlebt. 

M: LACH...ja habs soweit gut überlebt...aber wär doch zu schade gewesen, wenn wir am 24. dezember keine geschenke auszupacken hätten. ich bin so froh einen speziellen lieben menschen zu kennen. der christbaum ist schon geschmückt, und ja, mir ist schon feierlich zumute irgendwie...jeden morgen höre ich meine cd mit schönen weihnachtsliedern, und das pie jesus ist ein schöner start in den tag. ich wünsch dir von herzen einen wundervollen schöööööönen tag. das schweizermädl

Nils: Gerade habe ich beschlossen etwas Weihnachten zu feiern und Weihnachtsmusik im Internet zu hören. Dein Pie Jesus gibt es auf YouTube in vielen Variationen. Am Heiligen Abend fahre ich um 16 Uhr mit dem Motorroller zu meiner Mutter. Sie wohnt etwa 15 Minuten von mir entfernt. Dort hin kommt auch meine Schwester aus dem Schwarzwald. Wir feiern dann gemeinsam Weihnachten. Für den ersten Weihnachtstag habe ich mich bei meinen neuen Nachbarn eingeladen. Mittwoch besuche ich eventuell meinen Musikerfreund und seine alte Muttter. Du siehst ich habe viel vor die nächsten Tage. Du wirst bestimmt eine schöne Zeit mit deiner Mutter und deiner Tochter verbringen. Ich mache mir auch ständig Gedanken über uns. Es wird spannend, wie sich unsere Zukunft gestaltet.

M: ein vollgepackter tag geht zu ende. morgen haben wir weihnachtsessen mit der familie, dass ist immer sehr lustig und gesellig. schön dass du deine nachbarn jetzt besser kennenlernen kannst, eine gute nachbarschaft ist toll ! 

Nils: Meine liebste Prinzessin. Ich wünsche dir einen schönen vierten Advent. Die Menschen um mich herum sind sehr gestresst, gerade zu Weihnachten. Im meinem Single-Forum beobachte ich, wie egoistisch und aggressiv die Menschen sind. Beziehungen können so nur misslingen. Ich genieße unseren täglichen Austausch. 

M: unser weihnachtsfamilien-essen ist vorbei. es  war sehr gemütlich, lustig und gesellig...richtig schön !! morgen kommt also das christkind...es wird wieder ein tag mit vielen schönen besuchen. obwohl ich nachher immer sehr geschlaucht und müde bin...so wie auch jetzt... ich werde mir jetzt noch ein schönes buch schnappen, musik hören und schauen was es im tv zu sehen gibt. 

Nils: Du bist mein wunderbares Weihnachtsgeschenk dieses Jahr. Ich denke abends an dich, spüre unsere Liebe und schlafe glücklich in der Energie der Liebe ein. Gleich fahre ich zu meiner Mutter und meiner Schwester, um Weihnachten zu feiern.  Ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest. Bei den Katholiken geht das ja erst heute Abend mit der Christmesse los. Geht ihr in die Kirche? Ich sehe mir die Christmesse im Fernsehen an. 

M: ich hatte mit meiner mutter und meiner tochter einen tollen weihnachtsabend. wir assen etwas feines. dann bescherung...und noch gemütliches beisammen sein. morgen kommt vielleicht mein patenkind zu besuch... mein rücken spürt die anstrengung der letzen tage sehr...ich bin froh dass ich mich bald hinlegen kann... 

Nils: Weihnachten mit meiner Mutter und meiner Schwester war besser als erwartet. Oft sind da schwierige Energien, aber gestern war alles sehr harmonisch. Wir haben uns gut unterhalten. Feier noch schön. 

M: die letzten zwei tage waren etwas anstrengend für mich, vor allem für meinen rücken. doch es war lustig. tja wir besprechen alltägliche sachen, erzählen auch mal witze oder was jeder grad so erlebt in seinem leben. also keine philosophischen themen...wir plaudern einfach. weihnachten ist was schönes gell, aber irgendwie ist man doch auch froh wenns wieder vorbei ist.... ich bin wieder auf der musikwelle unterwegs. heute gospel, hab lust auf fröhliche musik, die besinnliche zeit geht langsam zu ende. 

Nils: Ich habe mir gerade ein Morgenritual geschaffen, damit unsere Liebe bleibt. Ich höre deine Lieblingslieder. So denke ich an dich und bin gleich wieder in der Liebe. Und dann schaue ich gespannt in meine Mailbox, ob eine Mail von dir da ist. Wenn eine Mail da ist, und es ist bis jetzt immer eine Mail da, dann bin ich aufgeregt und glücklich. Es ist für mich keine Selbstverständlichkeit jeden Tag eine liebe Mail zu erhalten. Unsere Beziehung ist erst kurz, wir kennen uns noch kaum, es gibt viele andere Männer im Internet (natürlich ist keiner so toll wie dein Prinz ;-), aber ob die Prinzessin das auch immer weiss)? Ich finde es wunderbar, dass wir uns bereits seit über zwei Wochen so regelmäßig schreiben. Das ist ein schönes Ritual, dass mich jeden Tag glücklich beginnen lässt. Ich hatte früher auch Rückenprobleme. Aber mein Yogiweg ist der optimale Heilungsweg. Sie sind völlig verschwunden. Jeden Tag spazieren gehen ist sehr gut für den Rücken und für die Gesundheit. Yoga natürlich auch. Man lebt wissenschaftlich erforscht etwa 14 Jahre länger und vor allem gesünder und glücklicher, wenn man jeden Tag etwas Sport macht. Desweiteren meditiere ich viel im Liegen, was dem Rücken auch tut. 

Nils
Skype
--------

M: Hast du Skype? hab dich in die kontakte aufgenommen. ...ja jetzt müsste es gehen...bist du nicht auch etwas aufgeregt, wenn wir uns das erste mal sehen? lass uns einfach langsam aufeinander zu gehen und uns kennenlernen... 

Nils: Ich finde es sehr spannend dich langsam immer mehr kennen zulernen.  Wir sind zwei ziemlich unterschiedliche Menschen. Mann Frau, Norddeutsch Schweiz, Eremit und gesellige Frau ..... Da sollten wir sanft aufeinander zugehen und miteinander umgehen. Sonst entwickeln sich leicht aus kleinen Missverständnissen große Probleme. Andererseits sind wir beide nett und positiv. Skype habe ich installiert. Du kannst mich sofort anrufen. 

M: Mein lieber Nils. wie habe ich mich gefreut, deine stimme zu hören, es macht mich glücklich...ich bin noch immer gerührt... ich war kurz bei meiner mama, meine tante war auch da...oft sind meine gedanken zu dir und zu unserem gespräch geflogen....dein lachen, dein spitzbübisches lachen gefällt mir sehr ! ich war doch sehr sehr nervös vor diesem gespräch, aber dies legte sich schnell... ich hoffe du hast noch einen schönen nachmittag verlebt, in deinem wunderbaren kuschligen knusperhäuchen. darf ich von dir träumen?

Nils:  Du darfst von mir träumen, so viel du willst. Dazu sind Prinzen da. Ich war auch etwas nervös. Ich genieße es, dass wir beide etwas nervös sind. Es macht mich sehr glücklich mich mit dir mit Wort und Bild austauschen zu können. Meine Gedanken sind auch oft bei dir. Ich habe nach unserem Gespräch erst einmal meditiert. So habe ich das Glück noch etwas bewahrt. Und ich habe noch etwas geknuspert in meinem Knusperhäuschen. Einige Kekse gegessen. Du bist natürlich eine noch viel größere Süßigkeit für mich. Aber im Moment müssen die Kekse genügen.

M: es ist schön was ich mit dir erlebe, was du mir erzählst und wie du bist. ich komme erst jetzt in die ruhe, ich lasse mich etwas berieseln von meinen gedanken. es sind die kleinen dinge, die ich am meisten vermisse manchmal, so wie das kuscheln vor dem fernsehen. ein geschenk hab ich bekommen, nämlich einen tollen mann, einen schlag von mensch, den ich immer kennenlernen wollte. ist es das was mir manchmal etwas angst einjagt ? das vielleicht einige wünsche und gedanken tatsächlich wirklichkeit werden könnten. ich denke immerzu an dich und an gestern...wahnsinn. bis bald. deine prinzessin die dich drückt...:kiss: :kiss: :kiss: 

Nils: Es ist ein Wahnsinn mit uns. Ein glücklicher Wahnsinn. Möge der Wahnsinn noch lange so weiter gehen. 

M: lieber nils... hab grad schrecklich sehnsucht...  

Nils: Anruf     

M: mein liebster prinz. ein neuer tag mit neuen gedanken und alten schönen wünschen steht vor der tür. es war schön dich gestern abend noch zu hören, du hast was so ruhiges, beruhigendes... mein prinz, nimm mich heute mit in den wald...nimm mich bei der hand und zeig mir deine welt... ich denk an dich.. umarme und küsse dich :kiss: :kiss: :kiss: 

Nils: Ich hoffe, dass es uns gelingt einen guten gemeinsamen Weg zu finden. Jetzt gehe ich erstmal eine Stunde in den Wald und werden dich danach anrufen. 

M: 1000 küsse, liebevolle umarmungen, und liebste gedanken fliegen zu dir. scheint die sonne heute bei dir auch so schön?

 
File:Bella Rosa (Kordes 1981).JPG

Liebe
-------

M: guten morgen mein schatz (hug)

Nils: (heart)(heart)(heart)(music)(highfive)

M: stör ich dich

Nils: nein. Ich habe Zeit. (sun)

M: wars nicht sehr kalt im winterwald

Nils:: Es ist nicht sehr kalt im Märchenwald. Nur -3° 

M: ah das  geht ja noch

Nils: Und bei dir?

M: - 9°. wir hatten eine polarnacht

Nils: Das ist ja sehr kalt bei dir in der Schweiz. brrrrrrrrrrrr ;)

M: tut mir leid wenn du dich einsam fühlst. doch warum musst du da durch..?

Nils: Das gehört zum Yogileben dazu. Dann wächst man schneller zur Erleuchtung

M: hmmmm....klingt leicht nach qual...

Nils: Ja. Etwas Qual ist gut. 

M: aber dem musst du dich doch nicht aussetzen...

Nils: Offensichtlich doch. 

M: gott will das du glücklich bist. und allein bist du nicht glücklich.

Nils: Das sagst du in deinem jugendlichen Leichtsinn. Du bist eine schöne junge Frau. Aber ich bin alt und häßlich. Für solche Fälle hat Gott die Einsamkeit vorgesehen. 

M: lach. dass werd ich wohl nie verstehen.

Nils: Es ist nicht einfach zu verstehen. Es hängt mit den Chakren zusammen. Wenn man etwas leidet und auf das Leid meditiert, wird das Wurzelchakra aktiviert. Und das bringt die Erleuchtungsenergie zum Fließen.

M: hmmmm...
.
Nils: Ruhe und Leid sind die beiden Hauptwege zur Erleuchtung. Wenn man äußerlich kein Glück finden kann, stellt sich der Geist um und entwickelt inneres Glück. Verstehst du? 

M: also mit der ruhe bin ich einverstanden, doch leid? nein. ich glaube nicht, dass irgendein gott will das wir leiden...

Nils: Gott will nicht, dass wir leiden. Gott will, dass wir zur Erleuchtung kommen, Heilige werden, ins Paradies kommen. Und um zur Erleuchtung zu kommen, ist oft etwas Leid erforderlich. Nicht immer, aber oft.

M: mir ist grad nach heulen...

Nils: Ich schicke dir eine große Umarmung.

M: ich liebe dich. ich spüre dich jeden tag. es ist wahnsinn, da lernt man seinen traummann kennen und genau das macht einem dann angst.

Nils: Das Leben ist manchmal kompliziert. Besonders mit einem Yogi.

M: in meinem bauch kribbelts...ich nehm dich in den arm.

Nils: ich nehme dich auch in den Arm.
 
M: danke dass ich deine Prinzessin sein darf..

Nils: Ein einsamer Yogi braucht eine Prinzessin.

M: ich liebe dich.

Nils: Dann genießen wir einfach unsere Liebe. 

M: zwei spinner, süsse spinner

Nils: Träumen macht glücklich

M: sehr sogar :-)


File:Argentina - Bariloche trekking 147 - yellow poppies lined the trail (6798051511).jpg

Wandlung
-------------

Nils: Hallo M. Wie geht es dir? Wo bist du? Hast du unseren  Termin vergessen? 

M: bitte entschuldiige, ich habe ganz unerwartet besuch bekommen. mir geht vieles durch den kopf. ich melde mich wieder

Nils: Danke, dass du dich noch mal bei mir gemeldet hast. Ich spüre, dass du mich losgelassen hast. Ich spüre, dass es mit uns zu Ende ist. Ich habe Silvester den ganzen Abend vor dem Fernseher geweint. Ich habe lange über uns nachgedacht. Ich liebe dich wirklich. Du hast meine Einsamkeit durchbrochen. Ich sehe unsere gemeinsame Zeit nicht als Verlust, sondern als Gewinn an. Es stellt sich aber die Frage wie es weitergeht. Melde dich wieder, wenn du so weit bist. Ich kann mir auch eine Freundschaft vorstellen. Es könnte ein Gewinn für uns beide sein, wenn wir weiterhin in Kontakt bleiben. 

M: ICH HOFFE DU BIST GUT IM JAHR 2013 ANGEKOMMEN. ICH WOLLTE DICH AUF KEINEN FALL ENTTÄUSCHEN UND TRAURIG MACHEN. VERZEIH MIR....ICH HABE DOCH NOCH ETWAS ANDRE PLÄNE IN MEINEM LEBEN. UND ES GIBT JEMANDEN BESTIMMTEN DER IN MEIN LEBEN GETRETEN IST...ALLES GUTE

Nils: Träume können platzen. Ich mache gerne Pläne, aber ich hafte nicht daran an und kann sie jederzeit ändern. Ich kann auch loslassen. Wenn jetzt ein anderer Mann in dein Leben getreten ist, dann ist das möglicherweise ein einfacherer und besserer Weg für dich. Ich kann das annehmen und dich verstehen. Alles Gute.

M: DANKE FÜR DEIN VERSTÄNDNIS...WIE GEHT'S DIR? OFT GEHST DU MIR DURCH DEN KOPF. ES IST VIELES GESCHEHEN. NOCH IMMER MACHE ICH MIR VIELE GEDANKEN WIE MEIN LEBEN KÜNFTIG SEIN SOLL. DER WINTER HAT UNS GRAD VOLL IM GRIFF...WIE GEHT'S DIR IN DEINEM HÄUSCHEN DAMIT? ICH FINDE DAS JA IMMER NOCH TOLL WIE DU LEBST.

Nils: Von dir habe ich gelernt, dass ich nach zwölf Jahren Enthaltsamkeit doch noch weiß was Frauen sind. ;-) Es ist mir aber auch klar geworden, dass ich im Moment wegen meiner starken Reinigungsprozesse nicht mit einer Frau zusammenleben kann. Ich habe erkannt, dass es in fünf oder mehr Jahren anders sein könnte. Aber dass du natürlich nicht so lange warten kannst. Und möglicherweise brauchst du mehr Nähe, als ich dir hätte geben können. Schließlich lebe ich ja seit 24 Jahren als Eremit und habe mich an das Alleinsein gewöhnt. Desweiteren wäre es schwer für dich geworden so weit von der Schweiz und allen deinen Freunden entfernt zu leben. Trotzdem habe wir uns sehr gemocht und gut verstanden. Ich finde es deshalb gut, wenn wir Freunde bleiben. Wir können uns gerne von Zeit zu Zeit austauschen. 

M: danke für deine zeilen....ich weiß dass ich nicht so lange warten kann... und doch führst du ein tolles leben, wenn auch an manchen stellen sehr extrem ist...aber trotzdem schöön...faszinierend. was ich am meisten bewundere ist deine konsequenz ! wohin mein weg geht, weiss ich nicht.

Nils: Ich kann gut verstehen, dass du dich nach einem anderen Freund umsiehst. Aber vielleicht können wir trotzdem Freunde bleiben. Was meinst du? Was möchtest du? 

M: GERNE KÖNNEN WIR UNSERE FREUNDSCHAFT WEITERFÜHREN UND UNS AUSTAUSCHEN. WIR VERSTEHEN UNS JA WIRKLICH GUT...

Nils: Ich bin ein Mensch, der die Dinge so annimmt, wie sie sind. Egal was kommt, ich sehe es immer irgendwie positiv. Ich neige auch nicht zur Eifersucht. Ich kann es akzeptieren, wenn du eine Beziehung hast. Ich habe gerade den Ofen angemacht. Hier wird es jetzt schön warm in meiner Yogihütte.

File:Krokus-kih.jpg

Heilmeditation
------------------

1. Sonne = Wir visualisieren über uns eine schöne Sonne, heben beide Hände seitlich in Kopfhöhe an und denken mehrmals das Mantra "Sonne". Wir lassen das Licht der Sonne auf uns herab fließen und massieren es in den Körper ein.

2. Erdkugel = Wir visualisieren unter uns die Erdkugel, reiben mit den Händen (oder Füßen) die Erde und denken: "Ich sende Licht zur ganzen Erde. Mögen alle Wesen auf der Welt glücklich sein."

3. Heilmassage = Wir überlegen, welcher Körperteil von uns im Moment der Heilung bedarf. Wir lassen Licht in ihn hineinfließen, massieren ihn kreisend und denken längere Zeit das Wort "Licht" als Mantra. Durch die Lichtmassage lösen wir die Verspannungen in dem jeweiligen Körperbereich und ermöglichen ihm dadurch die Selbstheilung. Wir können das Licht in einer Farbe visualisieren, bei der wir das Gefühl haben, dass sie uns heilt. Wir denken den Namen der Farbe als Mantra. Wir können nacheinander auch in mehrere Körperteile Licht einmassieren.

4. Kosmos = Wir visualisieren um uns herum den Kosmos voller Sterne, machen große Kreise mit den Armen und denken: "Om Kosmos. Ich nehme das Leid in meinem Leben an. Ich gehe konsequent den Weg der Gesundheit und der Heilung."

5. Buddha der Heilung = Wir visualisieren vor oder über uns den Buddha der Heilung. Wir reiben die Hände vor dem Herzchakra und denken: "Om Buddha der Heilung. Om innere Weisheit. Ich bitte um Führung und Hilfe auf meinem Weg."

6. Heilfrage = Wir konzentrieren uns auf den heilungsbedürftigen Körperbereich oder auf ein persönliches Problem. Wir denken darüber nach, was der Weg unserer Heilung ist. Was sagt unsere innere Weisheit, was wir zu tun haben? Welche hilfreichen Gedanken fallen uns ein? Wir denken so lange nach, bis wir mit der Problemlösung zufrieden sind. Wenn wir keine Antwort hören, sind wir entweder blockiert (wir wollen die wahren Ursachen des Problems nicht sehen) oder wir können nur schlecht Kontakt mit unserer inneren Stimme aufnehmen (wir spüren uns selbst nur schlecht). Der beste Weg ist es dann, langsam ins Nachdenken zu kommen.

7. Mitmenschen = Wir bewegen eine Hand segnend in Höhe des Herzchakras und denken: "Ich sende Licht zu (Name). Mögen alle Menschen, die das gleiche Problem wie ich haben, geheilt werden." Wir hüllen sie geistig mit Licht ein und lassen Licht in sie hineinfließen. Wir fühlen uns real mit ihnen verbunden. 

8. Gedankenstopp. Entspannung. Mit Optimismus voran. 


Du musst dich in deinem eigenen inneren Glück, in der Erleuchtung, in Gott zentrieren. Dann kannst du positiv mit dem Leben fließen. Sonst verläufst du dich in den Wirrungen der Welt. Wer in seinem inneren Glück ruht, braucht nur wenige äußere Dinge um glücklich zu sein. Suche dir spirituelle Übungen, die zu dir passen. Probiere Yoga, Meditation, Spazieren gehen, tägliches Lesen in einem spirituellen Buch (Orakel, heilige Internettexte), Beten (Mantras, Anrufungen) oder den Weg der umfassenden Liebe (regelmäßig Gutes tun). Nimm dir jeden Tag eine bestimmte Zeit für dich. Stärke dein inneres Glück  und wachse ins Licht. Was ist heute deine Tat der Liebe?


Diskussion über die Liebe

Lakshmi: "Ein einsamer Yogi braucht eine Prinzessin." Das Wort "braucht" deutet doch auf eine Schwäche von dir hin. 

Nils: Den Satz mit dem einsamen Yogi meinte ich eigentlich humorvoll. Trotzdem kann man darüber gut und viel diskutieren. Aus der Sicht des reinen Buddhismus ist Liebe Anhaftung und eine Schwäche. Aus der Sicht des tantrischen Yoga kann alles auf der Welt ein Weg ins Licht sein. Der Heilige Antonius lehrte, dass jemand eine Blume in seine Hütte stellen sollte, wenn er sie auf seinem spirituellen Weg braucht. Nach ihm gibt es Menschen die eine Blume brauchen und Menschen, die keine Blume brauchen. Ich brauche jedenfalls eine Blume und halte das noch nicht einmal für eine Schwäche. Ich habe 12 Jahre völlig enthaltsam gelebt und stelle jetzt erstaunt fest, dass ich mein Bedürfnis nach Liebe einfach nur stark verdrängt habe. Jetzt kommt es zum Vorschein und meine Energie kann frei fließen. Die Liebe hat sich als sehr heilsam erwiesen. Aus meiner Sicht ist Liebe an sich gut. Es kommt nur darauf an, wie man damit umgeht. Man muss die Spiritualität (die Erleuchtung) in den Mittelpunkt des Lebens stellen. Dann kann man auch positiv mit der weltlichen Liebe fließen und daran spirituell wachsen.

Lakshmi: Ich denke, dass meine Ansicht über die Liebe vielleicht eine andere ist. Für mich ist das Ziel die Erleuchtung und die damit verbundene allumfassende Liebe.

Nils: Im Wesentlichen bin ich deiner Meinung. Das Zentrum des Menschseins ist die Erleuchtung, das innere Glück, das Leben in Gott. Allerdings gibt es verschiedene Wege zur  Erleuchtung. Es gibt den Weg der Ruhe (Abgeschiedenheit), der umfassenden Liebe (Gutes tun)  und des Gebetes. Und dann gibt es noch einen vierten Weg. Ich nenne ihn den Weg der Freude. Auf diesem Weg lebt man auch ausreichend seine weltlichen Bedürfnisse. Der Weg der strengen Askese mag ein schneller Weg zur Erleuchtung sein. Aber die meisten Menschen brauchen auch etwas Freude in ihrem Leben. Ich habe viele Jahre als strenger Asket gelebt. Ich stelle fest, dass ich jetzt in eine Phase komme, wo es hilfreich ist auch Kontakt zu anderen Menschen zu haben. Die Liebe zu anderen Menschen öffnet mein Herzchakra und macht mich fähig alle Wesen zu lieben. Die Liebe gibt der Erleuchtung eine andere Qualität. Ich traf vor einigen Jahren zwei erleuchtete Frauen in Hamburg. Eine Zen-Meisterin ging vorwiegend den Weg der Meditation und eine Yoga-Meisterin den Weg der umfassenden Liebe. Die Energie der Zen-Meisterin fühlte sich kalt und die Energie der Yoga-Meisterin warm an. Mir wurde klar, dass ich die Verbindung von innerem Glück und Liebe bevorzuge. Ich habe viele verschiedene Formen der Erleuchtung erfahren. Auf der höchsten Stufe ruhte ich im Licht ohne Gedanken in einer Mischung aus Frieden, Glück und Liebe. Aber dauerhaft kann man so nur im Jenseits leben. Eine Beziehung besitzt besondere Möglichkeiten des spirituellen Wachstums. Wichtig ist, dass man sich nicht in den weltlichen Liebesenergien verstrickt. Das wird dadurch verhindert, dass man sich in der Erleuchtung zentriert, dass die Erleuchtung (das Leben im Licht) die Hauptliebe ist. Ich merke, dass ich jeden Tag meine Energien entknoten und ordnen muss.

Lakshmi: Auch ich liebe die LIEBE! Nach  meiner Ansicht ist die Liebe mit der Erleuchtung verbunden. Frieden, Glück und Liebe sind das Ziel. Wir sind auf Erden um Gefühle zu haben, zu lernen, zu leben, zu lieben, zu wachsen und ins Licht zu gelangen.